Eine Tonnadel will sauber werden….

1.Option:

Reinigen mit flüssigem Nadelreiniger (Bspw. Audio Technica AT 607) 

 

Funktioniert in der Regel gut. Am besten streicht man die Flüssigkeit in Spielrichtung, also nach vorne weg.reingung13
Wofür gut geeignet:
Leichten Schmutz, Staub, verklebte Nadeln kann man damit gut einweichen.
Wofür nicht gut geeignet:
Flohmarktnadeln. Mit dem sehr weichen Bürstchen bekommt man keine Verkrustungen weg, kann Sie aber gut einweichen.
Vorsicht bei:
Nadeln die innen Hohl sind (tlw. AT Nadeln der 12er Serie) – dort kann die Flüssigkeit durch den Kapilareffekt bis in den Generator steigen. Systemen mit offenem Generator, die Flüssigkeit bleibt nicht immer an der Pinselspitze….

Gerüchte dazu: Die Alkoholmischung löse den Kleber des Steins an…
Nun ja, meine Meinung dazu ist: Wenn der Kleber sich durch Alkohol lösen lässt, dann ist die Nadel relativ Minderwertig verklebt. Alkohol wird zum Reinigen der Platten verwendet, wird tlw. zum Nassabspielen verwendet. Alle möglichen Hersteller vertreiben da ihre Wunderwässerchen – wobei sich das ganze nicht so sehr unterscheiden dürfte.
Wenn eine Nadel bei der Reinigung „abfällt“ ist das entweder ein Grund sie zu reklamieren, oder froh zu sein, dass der Nadelträger nicht auf der Platte seinen Stein verliert – wobei die Nadel dann wohl vom Dreck gehalten wurde….

2. Option: Qxnow / ZYX Zerodust Kissen

Dieses Kissen ist eine Klebewunderwaffe – so wird es zumindest verkauft. Bekommt man mittlerweile recht gut, zum Beispiel bei Phonophono

Wofür gut geeignet: kissen_1

Für die tägliche Reinigung, Staub ist weg, funktioniert problemlos, man kann nix falsch machen:Plattenspieler vom Strom, Kissen auf den Teller, Nadel darauf absenken, anheben, fertig.

Wofür nicht gut geeignet:

Alten Dreck. Die Klebekraft an der Nadel ist hoch, aber holt verkrusteten Dreck nicht von der Nadel. Und für Sparfüchse isses nix…

Besonders toll:kissen_2

Das Kissen ist mit Wasser abwaschbar und danach wieder wie neu.

Ich seh nix, war wohl sauber, die Nadel 🙂

 

 

3. Option: Reinigen mit dem Bürstchen

4. Option: Der Schmutzradierer/Zauberschwamm

5. Option: Linns „green paper“ (3M 481Q Schleifpapier)

6. was euch sonst so einfällt