Hörbericht Tafal von ton-feile

Juhu – ich hab sie zum anhören im  Wohnzimmer stehen! Die Tafal von Rainer alias „ton-feile“. Ich durfte schon bei Rainer seinen LS50 Pimp hören und war schon ziemlich angetan. Die Tafal hatte ich schon diverse male hörenTafal_web dürfen und war immer begeistert, aber noch nie in meinem Wohnzimmer.

 

Spezielle Situation: Schallharte Flächen, wandnah, unsymetrisch… und trotzdem dann kommt die Tafal.

Und sie klingt prima, klingt unauffällig, klingt groß, Voluminös, klingt sanft, klingt präzise, klingt nach Musik – ich muss nicht drüber nachdenken ob es mir gefällt. Und das ist selten, ich kann wenig finden, das mir auffällt – und wenn mir nix auffällt, dann höre ich Musik und lausche. Also, was auffällt ist die räumliche Darstellung auch unter/überhalb der Hörachse, die geschlossene Darstellung und das sie auch tonal ihre Klangfarbe nicht verändert.Wenn ich sie haben könnte, würde ich nehmen – eine Sache müsste ich aber ändern: die Abstimmung der Passivmembran ist bei mir zu „rumpelig“ – das liegt aber an der Aufstellung, zu wandnah. Aber, sie kann Bass, nicht nur einen Ton, sondern hat Volumen, Grundton, ist nicht totgedämmt – ich hatte bisher immer den Eindruck, sie wäre ein Werkzeug zum hören, in meinem Wohnzimmer ist sie ein Genuss der mich einlädt in die Musik einzutauchen.

Wer mehr darüber lesen möchte darf das gerne hier tun:

Bericht Hifi-selbstbau

Bericht Frank-Landmesser

Doku hifi-forum

Doku der Tafal als pdf